Was ist unter dem zeitbasierten Pausentyp zu verstehen?

Bei diesem Pausentyp spielt die Uhrzeit die entscheidende Rolle. Beim Beenden der Aufzeichnung wird geprüft, ob die Arbeitszeit (Zeittyp der dieser Pause zugeordnet ist) die Start- und Endzeit diese Pause umschließt. Ist dies der Fall, wird die Pause zur Aufzeichnung hinzugefügt. Liegt die Start- oder die Endzeit der Pause außerhalb der ausgezeichneten Zeit, wird die Pause nicht berücksichtigt. Werden mehrere passende Pausendefinitionen gefunden, werden diese alle eingetragen.

Beispiel 1:

  • Pausen Startzeit: 13:15, Pausen Endzeit: 13:45
  • Aufgezeichnete Zeit: 09:15 - 16:30
  • => die Pause wird dem Datensatz hinzugefügt.

Beispiel 2:

  • Pausen Startzeit: 13:15, Pausen Endzeit: 13:45
  • Aufgezeichnete Zeit: 14:15 - 21:30
  • => die Pause wird dem Datensatz nicht hinzugefügt.

Beispiel 3:

  • (1) Pausen Startzeit: 10:00, Pausen Endzeit: 10:15
  • (2) Pausen Startzeit: 13:15, Pausen Endzeit: 13:45
  • (3) Pausen Startzeit: 16:15, Pausen Endzeit: 16:45
  • Aufgezeichnete Zeit: 09:15 - 16:30
  • => die Pausen (1) und (2) werden dem Datensatz hinzugefügt.

Zuletzt aktualisiert am 18.09.2014 von Eugen Richter.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 6?